Montag, 01 Dezember 2014 15:14

Hagener Sport macht jetzt wirklich Ernst

Hagener Sport macht jetzt wirklich Ernst.
Kundgebung gegen Vereinsgebühren findet am 11.12.2014 vor der Ratssitzung statt.


Auch der Vorstand des Stadtsportbundes Hagen e.V. hat in seiner Klausurtagung am Wochenende in Lennestadt der Demonstration gegen die Einführung einer Energie- und Bewirtschaftungsumlage für den Hagener Sport abschließend seine Zustimmung erteilt.


 

 

In einem Gespräch mit der Polizei Hagen, sind bereits gestern letzte Fragen zum Ablauf und der Genehmigung einer stationären Kundgebung vor dem Hagener Rathaus abgeklärt worden.
Die Teilnehmer der ersten Sportlerdemo in Hagen in den letzten Jahrzehnten, in der Mehrzahl sicher Sportlerinnen, Sportler und Vereinsvertreter, treffen und sammeln sich vor dem Rathaus an der Volme ab 12.30 Uhr. Dies ist dann auch die Uhrzeit der offiziellen Eröffnung der Kundgebung.
Ab 13.00 Uhr folgen zahlreiche Vereine und Repräsentanten des Hagener Sports mit kurzen, aber sicherlich prägnanten Wortbeiträgen gegen die geplante Umlage für den Hagener Sport.
Um 14.00 Uhr, rechtzeitig vor dem Beginn der entscheidenden Sitzung des Rates der Stadt Hagen, wird Versammlungsleiter und Vorsitzender des Stadtsportbundes Hagen e.V., Reinhard Flormann, die Kundgebung offiziell für beendet erklären und damit den unabdingbaren Erfordernissen des Versammlungsrechtes nachkommen.

Der Stadtsportbund hat die Rathausstraße unmittelbar vor dem Rathaus an der Volme von der Kreuzung Holzmüllerstraße/Potthofstraße bis zum Elbersufer einschließlich des David - Parks als Versammlungsort für seine Kundgebung beantragt.
Zahlreiche Ordner werden begleitend vom SSB eingesetzt; die Buslinien durch die Rathausstraße werden während der Kundgebung umgeleitet.

Der Stadtsportbund Hagen e.V. freut sich neben einer sicherlich großen Anzahl von Sportlern und Vereinen auch auf die Beteiligung der interessierten Hagener Bürgerschaft.